zum Inhalt springen

Drogen im Strafvollzug - Konsum, Kultur, Kontrolle

Das Forschungsprojekt beschäftigt sich mit dem Thema „Drogen in Haft“ und damit verbundenen Folgen für den Alltag der Inhaftierten. Zum einen liefert das Projekt aktuelle Ergebnisse hinsichtlich Konsummuster von erwachsenen Inhaftierten. Daneben besteht ein Fokus des Projektes auf den subjektiven Wahrnehmungen und Einstellungen der Inhaftierten zu diesem Problemfeld. Zuletzt soll in Erfahrung gebracht werden, inwieweit die Gefangenen über drogenspezifische Behandlungsmöglichkeiten in Haft informiert sind und wie sie diese bewerten. Ein Vergleich dieser Daten mit denen unseres Kooperationspartners, Frau Prof. Dr. Angelika Pitsela von der Aristoteles Universität in Thessaloniki (Griechenland), ermöglicht eine internationale Perspektive.

Projekt-Team

Mag.iur. Esther Bäumler

Tel.: 0221-470-4358
Fax: 0221-470-5147

Esther.Baeumler(at)uni-koeln.de
Dipl.-Jur. Maria-Magdalena Koscinski

Tel.: 0221-470-4358
Fax: 0221-470-5147

m.koscinski(at)uni-koeln.de